Essen: Erfahrungen für das Leben – nicht nur für den Lebenslauf

_DSC8493
„Ach, du bist bald im Praktikum? Was genau machst du denn da?“ Diese Fragen sind wohl ein Klassiker, wenn man von einem bevorstehenden Praktikum berichtet. Ich muss ehrlicherweise sagen, dass mir eine Antwort eben darauf vor meiner Zeit bei Adveniat schwer gefallen ist. Was würde ich wohl für Aufgaben bekommen? Mit welchen Themen würde ich mich genau beschäftigen? Jetzt, einen Monat später, habe ich eine Antwort. Der Tätigkeitsbereich: wesentlich breiter als der einer „klassischen“ Praktikantin in einer Pressestelle. Die Themen: vielseitig, kritisch und international. Kurzum: genau mein Ding! Weiterlesen

Internationaler Kinderbuchtag: Mit dem Mörder weinen

Chile 13

In Chile, „wo das Land in die kalten Wellen des Pazifiks ausfranst“, spielt der Jugendroman „Der Mörder weinte“. Foto: Christof Haverkamp

Ich liebe Jugendbücher – auch wenn ich zugeben muss, dass ich weit von der Zielgruppe entfernt bin. Ich mag die klare Sprache und den Witz, der durch die Zeilen vieler Jugendbuchautoren fließt. Es ist wichtig, (jungen) Menschen komplexe Sachverhalte zu erklären – und dafür mehr Platz zu haben, als in eine WhatsApp-Kurznachricht passt.

Schatzinsel heißt meine kleine Buchhandlung, die ihrem Namen immer wieder gerecht wird. Dort habe ich „Der Joker“ und „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak entdeckt, „Einmal“ von Morris Gleitzmann gefunden und mich in Auggie aus „Wunder“ von Raquel J. Palacio verliebt. Auf meine ewige Bestenliste hat es auch „Zeit der Wunder“ von Anne-Laure Bondoux geschafft. Das Buch habe ich bereits so oft verschenkt, dass meinetwegen eine Neuauflage gedruckt werden musste, meint zumindest die Buchhändlerin. Weiterlesen

Weihwasser statt Feuerwasser

Aktionsgast Weihbischof Rosa Chávez aus El Salvador

Adveniat-Aktionsgast Weihbischof Gregorio Rosa Chávez bei Schulbesuchen, Gemeindeabenden oder Presseterminen zu begleiten, war für mich wie eine spannende Vorlesungsreihe an der Uni und Exerzitien zugleich. In den vergangenen Tagen bin ich als Mitarbeiterin von Adveniat und gläubige Christin gewachsen – beispielsweise im zweistündigen Hintergrundgespräch mit der Kirchenredaktion des WDR, beim Abend im Jugendtreff der Amigonianer in Gelsenkirchen oder beim Besuch von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die sich mehr als eine Stunde Zeit für den Gast aus El Salvador genommen hatte. Weiterlesen

„Es gibt nur eine Welt, es gibt nur einen Frieden“

Weihbischof Gregorio Rosa Chávez in Augsburg - Adveniat Blog #ichwillzukunft

Weihbischof Gregorio Rosa Chávez in Augsburg

Er gilt als Friedensbotschafter über die Landesgrenzen El Salvadors hinaus, er ist der Anwalt benachteiligter Jugendlicher und Verhandlungskünstler in scheinbar ausweglosen Situationen: Gregorio Rosa Chávez. Der Weihbischof von San Salvador hat am 28. November die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Augsburg besucht, um mit den Studierenden über die Situation von jungen Menschen in seinem Heimatland El Salvador zu sprechen. In Deutschland ist er auf Einladung des Lateinamerika-Hilfswerkes Adveniat, das seine Advents- und Weihnachtsaktion am ersten Advent in Augsburg eröffnet. Unter dem Motto „Ich will Zukunft!“ stellt das Hilfswerk in diesem Jahr die Jugendförderung der katholischen Kirche in Lateinamerika und der Karibik in den Blickpunkt. Weiterlesen

Argentinien: Nur eine Chance auf Leben

1Krach. Der schwarze Uraltwagen von Padre Pedro Baya Casal hat lautstark auf dem zu hohen Bordstein aufgesetzt. Die Fahrt endet jäh, bevor sie begonnen hat. „Alle aussteigen“, sagt der Pfarrer gelassen und fuhrwerkt unter Anleitung zahlreicher Schaulustiger vor und zurück. Noch einmal Krach. Geschafft. Das Auto steht auf der Straße. „Eh, Pedro, der Reifen ist platt“, sage ich. Dann fällt mir auf, dass alle Reifen aus der Puste sind – und Pedros entschuldigendes Lächeln bedeutet wohl, dass sie halbvoll, nicht halb leer sind. Und so rumpeln wir durch die Stadt der schönen Lüfte in Richtung Baja Flores – einem verrufenen Stadtteil der Capital. Weiterlesen