Bottrop wird bunter

„Kinder, die spielen“ – „Freunde“ – „Richtige Häuser“ – „Sauberes Wasser, da schwimmen sogar Fische“… Ganz viele Ideen haben die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse an der Hauptschule in Bottrop-Welheim gesammelt, ihre Visionen von einer Welt ohne Armut. Zum Welttag der Armen, der am 19. November erstmals begangen wird, bemalen sie ein fünf mal fünf Meter großes Banner mit den Künstlern Anne Stickl und Warner Benitez aus Kolumbien. Ein Bild zeigt einen Jungen der Frieden, Toleranz, Freiheit und Gleichberechtigung bringt und damit die Menschen glücklich macht. All diese Aspekte sollen in dem gemeinsamen großen Bild zusammengebracht werden.

Die Mädchen und Jungen steigen vorsichtig über Farbtöpfe, arbeiten an ganz verschiedenen Stellen an dem riesigen Banner. Zunächst wird ein großer Regenbogen gemalt, dann sind erste Gesichter zu erkennen. Ein Fluss fließt an einigen Häusern vorbei und es gibt viele blühende Blumen. Die Menschen sollen auch Essen haben, also entstehen Maispflanzen. Es ist spannend zu beobachten, wie schnell die weiße Fläche verschwindet und immer mehr Dinge zu entdecken sind. Das Bild wächst und wächst. Die Motivation ist enorm. Wir sind gespannt, was bis Freitag noch alles verfeinert und ergänzt wird.

Text: Sara Hüser