„Es gibt nur eine Welt, es gibt nur einen Frieden“

Weihbischof Gregorio Rosa Chávez in Augsburg - Adveniat Blog #ichwillzukunft

Weihbischof Gregorio Rosa Chávez in Augsburg

Er gilt als Friedensbotschafter über die Landesgrenzen El Salvadors hinaus, er ist der Anwalt benachteiligter Jugendlicher und Verhandlungskünstler in scheinbar ausweglosen Situationen: Gregorio Rosa Chávez. Der Weihbischof von San Salvador hat am 28. November die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Augsburg besucht, um mit den Studierenden über die Situation von jungen Menschen in seinem Heimatland El Salvador zu sprechen. In Deutschland ist er auf Einladung des Lateinamerika-Hilfswerkes Adveniat, das seine Advents- und Weihnachtsaktion am ersten Advent in Augsburg eröffnet. Unter dem Motto „Ich will Zukunft!“ stellt das Hilfswerk in diesem Jahr die Jugendförderung der katholischen Kirche in Lateinamerika und der Karibik in den Blickpunkt. Weiterlesen

„Wenn es das Kerzenziehhaus nicht bereits gäbe, müsste man es erfinden“

Eröffnung Kerzenziehhaus (51)

Eröffnung des Kerzenziehhauses auf dem Essener Weihnachtsmarkt

Kerzen ziehen auf dem Weihnachtsmarkt in Essen

Golden leuchten die Fenster des Kerzenziehhauses in der Dunkelheit, leise klingen Stimmen durch die Holztür. Drinnen stehen die Besucher um glänzende Öfchen herum, viele mit einem weißen Docht in der Hand, der während des gemütlichen Gesprächs immer wieder in das heiße Wachs vor ihnen getaucht wird. Nach und nach wird die Wachsschicht um den Docht größer – die Kerze nimmt Form an. Das Adveniat-Kerzenziehhaus bietet am Kardinal-Hengsbach-Platz einen Ort zum Wohlfühlen und Entspannen, abseits von Advents- und Weihnachtsstress. Dabei wird gleichzeitig Gutes getan. In diesem Jahr steht die Adveniat-Aktion unter dem Motto #ichwillzukunft. Weiterlesen

Als Freiwillige ein Jahr in Mexiko

In Mexiko hat sie zum Finale der Fußball-Weltmeisterschaft die deutsche Flagge aufgehängt, in Deutschland gehört die mexikanische Flagge zu ihren Erinnerungsstücken: Lena Gelsterkamp aus Dülmen ist in zwei Welten zu Hause. Zwölf Monate hat sie als Freiwillige in der katholischen Pfarrgemeinde Sagrado Corazón de Jesús (Heiliges Herz Jesu) in der mexikanischen Kleinstadt Progreso de Obregón gearbeitet. Seit Mitte August ist sie zurück, „mit neuen Horizonten“, wie sie selbst es beschreibt. Weiterlesen

Meine Ausbildung bei Adveniat

Jeder Tag ist anders. Man weiß nie, was passiert. Heute darf ich meinen eigenen Blog schreiben, was ich vorher noch nie gemacht habe. Heute ist für mich der Tag des Schreibens.

Mein Name ist Florian Schnittker, ich bin 22 Jahre jung und komme aus Dortmund. Als ich meine Fachhochschulreife am Robert-Schuhmann Berufskolleg in Dortmund im Bereich Wirtschaft und Verwaltung erfolgreich abgeschlossen hatte, wusste ich, dass ich eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich anfangen wollte. Mir war von Anfang an klar, dass es eine besondere Ausbildung sein soll. Ich habe mich entschieden, mich bei Adveniat zu bewerben, weil es hier um Hilfe für die Menschen in Lateinamerika geht. Weiterlesen

Brasilien: Ein Steilpass nach Rio

Stephan Jentgens...

Stephan Jentgens…

... und Volker Monnerjahn bei der Ankunft in Brasilien.

… und Volker Monnerjahn bei der Ankunft in Brasilien.

In den frühen Morgenstunden tauchte am Dienstag durch die dichte Wolkendecke über São Paulo ein Flugzeug ab – mit Kurs auf den internationalen Flughafen. Darin, zwischen vielen Fußball-Fans, die Delegation der „Aktion Steilpass“: Adveniat-Geschäftsführer Stephan Jentgens, Christian Frevel, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit bei Adveniat, Heribert Kron von der KAB, Volker Monnerjahn, Präsident des DJK-Sportverbandes, Daniel Steiger, KLJB-Bundesseelsorger, Schauspielerin Eva Habermann, Fotograf Martin Steffenund Adveniat-Volontärin Christina Weise. Zur Begrüßung war für alle Passagiere der grüne Teppich ausgerollt worden. Ein erstes Bisschen WM-Feeling im Fußball-Land Brasilien. Weiterlesen