Die Roten und die Blauen

Wahlen in HondurasWährend es im Zentrum von Tegucigalpa an diesem Sonntag ruhig ist – die Regierungsgebäude werden von Soldaten schwer bewacht – sind auf den Straßen der besseren Stadtviertel fröhlich hupende Autokorsos unterwegs mit den blauen Fahnen der Nationalisten und den rot-weiß-roten der Liberalen. Die Liberalen haben auf den Straßen eindeutig die Hoheit, fast erinnert alles an ein gewonnenes Fußballspiel. Auch vor dem Haus ihres Kandidaten Elwin Santos weht ein Meer aus Fahnen, jedes vorbeifahrende Auto wird johlend begrüßt, vereinzelte Autos mit blauen Fahnen werden heftig ausgebuht. Im Garten baut die internationale Presse Fernsehkameras auf für die erwartete Rede von Elwin. Doch als die ersten Hochrechnungen am Bildschirm ein Desaster für die Liberalen ankündigen, machen sich die frustrierten Anhänger rasch aus dem Staub und die Rede am Balkon fällt aus.

Foto+Text: Achim Pohl