Ecuador: Nationaler katholischer Jugendtag

„Vamos hacer que todos los pueblos seamos discípulos del amor de dios!”, dröhnt es aus den Lautsprechern und den Kehlen von 12.000 Jugendlichen am dritten katholischen Jugendtag Ecuadors in Ambato. Die Zeile der offiziellen Hymne fordert die Teilnehmer der verschiedenen Regionen des Landes auf, alle Völker als Jünger Gottes zu vereinen (Anlehnung an Mt 28, 19 – dem offiziellen Thema des Jugendtages). Und in der Tat ist das Gemeinschaftsgefühl groß während der drei Tage Veranstaltungen, die schon einen kleinen Vorgeschmack auf den diesjährigen Weltjugendtag in Rio geben sollen. Für die meisten der Jugendlichen, die sich den kostspieligen Flug nach Brasilien nicht leisten können, bietet der nationale Jugendtag auch eine preiswerte Alternative.

Organisiert wurde das dreitägige Event vom nationalen Jugendpastoral und der ecuadorianischen Bischofskonferenz. Dank meiner Beziehungen zu einer deutschen Freiwilligen in dem Pastoral, konnte ich den Jugendtag hinter den Kulissen als Teil des Teams erleben. Trotz der spontanen Entscheidung, dass ich mitkommen würde, wurde ich sofort von allen Beteiligten integriert und in die organisatorischen Aufgaben miteingebunden. Das hieß am Freitagmorgen leider auch um 4.45 Uhr aufstehen, damit wir rechtzeitig um sechs Uhr mit der Registrierung der verschiedenen Organisationen und Gruppen beginnen konnten. Ansonsten wurde ich während der Tage als offizielle Fotografin, T-Shirt-Verkäuferin und allgemeine Helferin beschäftigt. Ähnlich der Weltjugendtage bestand das Programm aus einer Mischung von Plenumsveranstaltungen (Konzerte, Messen, offizielle Ansprachen) für alle, die in großen Sportarenen und Stadien abgehalten wurden, und Programmpunkten (Messen, Eucharistie-Feiern), die in den verschiedenen Gemeinden der Stadt stattfanden. Die Stimmung des gesamten Jugendtags war durchweg fantastisch und konnte weder durch den starken Regenschauer am Samstagabend, noch durch den ausbrechenden Vulkan Tungurahua, der die Stadt mit Asche bedeckte, gedämpft werden. Mit diesem Event lässt sich das Gemeinschaftsgefühl und die Euphorie des kommenden Weltjugendtags in Brasilien jedoch nur erahnen, zu dem um die zwei Millionen junge Menschen erwartet werden.

Text und Fotos: Hannah Simon

Kommentar zu “Ecuador: Nationaler katholischer Jugendtag

  • 27. Mai 2013 at 19:59
    Permalink

    Hallo Hannah Simon!

    Es gibt einen kleinen Fehler im diesem Text:

    „Vamoshacerquetodos los pueblosseamosdiscípulos del amor de dios“

    Es sollte sein:

    „Vamos hacer que todos los pueblos seamos discípulos del amor de Dios“

    Die Lehrzeichen fehlen.

    Mit besten Grüßen

    Sandy Galarza-Bilke

Der Kommentarbereich ist geschlossen