Himmel und Hölle auf Erden

hingeschrieben

Hingeschrieben…

Heute bin ich von meiner Lateinamerika-Reise heimgekehrt. Zusammen mit unserem Argentinien-Referenten Michael Kuhnert und FSJlerin Eva Bodenmüller habe ich Journalisten Projekte in Argentinien und Paraguay gezeigt. Länderreferent Klemens Paffhausen hat uns im Anschluss in Brasilien begleitet. Die zehn Tage fühlen sich an wie zehn Wochen, so voll bin ich. Voll von Lateinamerika.

Ich liege schlaflos im Bett und sehe die Frauen und Männer, die uns ihre Geschichten erzählt haben vor meinem inneren Auge: Carlos, Perez, Taty, Ana Maria, Christl, Luiz, Mabel, Cicera, Maribel, … Menschen, die trotz Folter, Vertreibung, Armut oder Prostitution ganz geblieben sind. Menschen, die kämpfen. Für Gerechtigkeit, Freiheit, ein besseres Leben. Menschen, die von innen heraus strahlen.

.

.

Hingehört...

Hingehört…

Wir haben Himmel und Hölle auf Erden gesehen. Das ist Lateinamerika – Kontinent der Gegensätze. Ich hoffe, dass die Reise Früchte trägt – in Form von Agenturmeldungen, Reportagen, Features, Radiobeiträgen, Magazinsendungen und Fotos etwa. Und ich wünsche mir auch, dass der Stachel Lateinamerika die Journalisten noch lange piekt.

.

.

.

Hingeschaut ...

Hingeschaut …

Die Hörtipps werde ich immer in der Rubrik Termine auf adveniat.de und blickpunkt.de veröffentlichen. Folgende Sendungen stehen bereits fest: Am 11. Dezember von 12 Uhr bis 12.30 Uhr heißt es bei Claudia Christophersen im SWR: „Trotz Tango und Samba zur Armut verdammt“ und von 12 bis 13 Uhr beantwortet Michael Kuhnert im WDR 2 die Sonntagsfragen von Gisela Steinhauer. Am 22. Dezember ist Lateinamerika von 20 bis 21 Uhr Radiothema auf Bayern 2. Die Beiträge können auch online angehört werden. Also, Radio an – und lasst Euch vom Stachel Lateinamerika pieken!

.

.

 

Carolin Kronenburg, Pressesprecherin bei Adveniat