Mexikanisches Temperament auf dem RUHRDAX

DSC_7675_1

Auf geht´s! Nicole Rohrmann und Heiner Ganser-Kerperin aus der Adveniat-Bildungsabteilung auf dem Weg zum RUHRDAX – in mexikanischer Tracht. Foto: Mareille Landau

Wenn ein „Mariachi“ mit einer mexikanischen „Mujer“ Mittwochabend im Bottroper Zechengelände unterwegs ist, ist das kein gewöhnlicher Tag. Absolut nicht. Adveniat war unterwegs – und das ganz lateinamerika-typisch in bunten Trachten. Denn die Stadt Bottrop hatte zusammen mit dem Netzwerk Ruhrgebiet für bürgerschaftliches Engagement zum „9. Ruhrdax“ in die Lohnhalle Zeche Arenberg eingeladen. Bunt sollte man kommen, auffallen, denn so sticht man besser für die Unternehmen heraus, die sich sozial engagieren möchten.

Nicole Rohrmann im Gespräch mit einem Unternehmer. Fotos: Heiner Ganser-Kerperin

Nicole Rohrmann im Gespräch mit einem Unternehmer. Fotos: Heiner Ganser-Kerperin

Das Prinzip des „Ruhrdax“ ist einfach: „Eine Hand wäscht die andere“ oder: besser: Handwerksbetriebe und Dienstleister können sich für eine gute Sache engagieren und die Organisationen bedanken sich dafür zum Beispiel mit einer Weihnachtsfeier, Lesestunden oder einem anderen Dankeschön. Eine Win-win-Situation sozusagen.

90 Minuten zum „Matchen“

90 Minuten Zeit hat man zum „Matchen“, mit einem Gongschlag geht es los: 300 bis 400 Menschen schieben sich durch den Raum, schauen neugierig auf die Namensschilder des Gegenübers, um zu entdecken, ob gemeinnützig oder Unternehmen. Wir – mein Abteilungsleiter Dr. Heiner Ganser-Kerperin und ich – mittendrin.

IMG_1861

Gäste des RUHRDAX in der Bottroper Lohnhalle Zeche Arenberg.

Wir reden, stellen uns vor, werben für unsere Projekte. Wir treffen einen Unternehmensberater, er bietet uns eine Beratung zum Thema Sponsoring an, ein Mülheimer Unternehmen wird uns ein Konzept zu E-Learning/Blended Learning erstellen, die Deutsche Post möchte im Kerzenziehhaus präsent sein und auch ein Malerbetrieb hat sich angeboten, die Fassade des Kerzenziehhauses aufzuhübschen. Ein gutes Ergebnis!

Text: Nicole Rohrmann, Mitarbeiterin der Bildungsabteilung bei Adveniat