Talkshows ohne Ende

Auch wenn es nichts zu sagen gibt, wird gesprochen. Stundenlang auf gleich vier verschiedenen Sportsendern reden sich die Experten die Köpfe heiß. Fußball – das ist in Argentinien ein Ganztags-Thema. Selbst zu belanglose Ereignisse wie das Vormittags-Training eines Erstligisten wird zum Anlass für eine Live-Schaltung genutzt. Die Moderatoren brauchen dabei Sitzfleisch. Bis zu acht Stunden kann eine Fußball-Talkshow dauern.

Besonders beliebt – weil sendeplatzfüllend – sind die Talkshows bei den Sendern, die nicht die Übertragungsrechte an den Spielen besitzen. Die Programme senden zwar live aus dem Stadion, zeigen wie sich die Teams aufwärmen, wenn der Schiedsrichter anpfeift, wird ausgeblendet, dann werden nur noch die Zuschauer auf der Tribüne gezeigt. Oder es wird geredet – über das was der Zuschauer nicht sehen kann. Die Sendungen haben vielversprechende Namen wie „Wir sprechen über Fußball“ oder „Heiße Debatte“. Weiterlesen

Argentiniens verpasste Chance

Es hätte eine Copa America der guten Laune werden können, doch das Gastgeber-Land Argentinien hat eine große Chance verpasst, die Fußball-Südamerikameisterschaft als Bühne zur symphatischen Selbst-Präsentation zu nutzen. Eine bisweilen abenteuerlich schlechte Organisation, wütende Journalisten und genervte Fans zählen zu den unschönen Begleiterscheinungen des ältesten Nationenturniers der Welt. Keine der letzten drei Turniere in Kolumbien (2001), Peru (2004) oder Venezuela (2007) – immerhin als Baseball-Nation ein Fußball-Entwicklungsland – war so schlecht organisiert wie die Copa America 2011 im fußballverrückten Argentinien. Weiterlesen

In Kolumbien – von Fußballern und Vertriebenen

Bogotá gibt sich weltläufig. Schließlich findet in Kolumbien im Sommer die U-20-Fußballeltmeisterschaft statt, und (ähnlich wie in Deutschland in Vorbereitung auf die Frauen-Fußball-WM) überall gibt es Trikots und Fanartikel zu kaufen. Die U-20-WM findet zeitgleich zur Frauen-WM statt. Und obwohl sich Kolumbiens Frauenteam für das Turnier in Deutschland qualifizierte, gibt es nur Wenige, die darüber sprechen. Ebenso wenig ist die U-20-WM Thema, obwohl Hunderttausende Tickets verkauft wurden, und obwohl man drüber diskutiert, ob nicht die Absperrungen zwischen Fans und Spielfeld gelockert werden sollen, so dass die Zuschauer nahezu am Spielfeldrand stehen könnten. Weiterlesen