Mexiko: Gott lebt in der Stadt

Auf dem Weg zur Universidad Iberoamericana, in der gestern Nachmittag der Kongress zur Großstadtpastoral eröffnet wurde, sprach ich mit dem Taxifahrer über Kirche und Religion in Mexiko. Er sei auch katholisch, aber nur auf dem Papier, eigentlich sei er „Guadalupeño“, habe also größtes Vertrauen zur Jungfrau von Guadalupe, mehr als zu Jesus Christus.

Das war für mich eine schöne, persönliche Einführung in das Thema „religiöse Vielfalt einer Großstadt“, das beim Kongress noch eine Rolle spielen wird. Dort ging es um 14.30 Uhr offiziell los. Es trafen sich viele Bekannte aus ganz Lateinamerika, Theologen, Geistes- und Sozialwissenschaftler, einige Bischöfe und ehemalige Stipendiaten des Stipendienwerkes Lateinamerika-Deutschland (ICALA), das diesen Kongress mit ausrichtet. Auch mehrere Deutsche sind dabei, sodass sich die Sprachen mischen. Weiterlesen

Mexiko: Kongress Großstadtpastoral – Was ist heute unsere Leidenschaft als Christen?

Blick auf die Innenstadt von Mexiko-Stadt

Das Zentrum von Mexiko-Stadt, vom Torre Latinoamericana aus. In der Mitte der Zócalo mit der Kathedrale und dem Präsidentenpalast.

Heute beginnt in der 21 Millionen Einwohner zählenden Metropole Mexiko-City der Kongress zur Großstadtpastoral. Bei mir zu Hause in Bonn steht das Thema nicht gerade oben auf der Tagesordnung, wird die ehemalige Hauptstadt doch gerne auch „Bundesdorf“ genannt. Dennoch braucht es nicht viel, um sich die Bedeutung einer zeitgemäßen Großstadtpastoral auszumalen: Global gesehen wohnt weit mehr als die Hälfte der Katholiken in Städten, viele davon in Großstädten – Tendenz seit Jahren steigend. Ich führe mir also die rasanten Entwicklungen in den Megacities dieser Welt vor Augen und frage mich, wie die Kirche dort mit den tiefgreifenden Veränderungen Schritt halten kann, die das Leben so vieler Menschen herumreißen. Ist die Kirche da noch bei ihnen, kennt sie ihre Werte und Träume, Sorgen und Zweifel? Wenn nicht oder nur zum Teil, was heißt das dann z. B. für eine Stadt wie Mexiko, in der rund 20 % aller Mexikaner leben? Weiterlesen