Kuba: Die Jungfrau auf großer Fahrt

Es gab ganz genaue Anweisungen vom Bischof: Die Virgen de la Caridad darf nur im Kofferraum eines Spezial-Autos transportiert und nur wenige Meter zu ihrem Bestimmungsort getragen werden. Immer auf den Schultern vor vier starken Männern. Darauf hat Monseñor Dionsio García bestanden. Als Erzbischof von Santiago de Cuba ist die Marienstatue in seiner Obhut.

Zum 400. Jahrestag des Nationalheiligtums von El Cobre hat sich die „Barmherzige Jungfrau“ zu einer großen Reise durch das ganze Land aufgemacht. Die zierliche Figur mit der Krone, dem goldenen Umhang und dem süßen Lächeln, ist die Schutzpatronin Kubas. Wenn Papst Benedikt XVI. Ende März die Karibikinsel besucht, dann wird er nicht nur in zwei großen Messen zu den Inselbewohnern sprechen – er wird auch als Pilger zur Jungfrau von Cobre reisen. Weiterlesen