Mexiko: Im Griff des Verbrechens

Arbeitslosigkeit, Gewalt und organisiertes Verbrechen sind im Bundesstaat Veracruz bitterer Alltag. Reiner Wilhelm, Mexiko-Referent von Adveniat, besucht dort Hilfsprojekte.
Ein mit Schnee bedeckter Berg

Der Citlaltépetl oder die Spitze von Orizaba. Foto: Angélica Portales. CC BY-NC-ND 2.0

Nun bin ich in Veracruz angekommen, der Bundesstaat, der in den letzten Jahren und Monaten durch Entführungen und Morden, auch an Priestern, in die Schlagzeilen geraten ist. Als erstes besuchte ich die Diözese Coatzacoalcos, die 1984 gegründet wurde. Sie umfasst die Stadt, die von der Erdölindustrie geprägt ist, und ein weites Umland. Durch die Wirtschaftskrise sind viele Arbeitsplätze verloren gegangen. Sehr problematisch ist der starke Einfluss des organisierten Verbrechens: Morde und Entführungen sind inzwischen Alltag geworden. Weiterlesen