Warum die evangelikalen Kirchen in Lateinamerika wachsen

JE_Blog_4_1Wie eine Fußballarena liegt er an der Panamericana, südlich von Guatemala City. Umgeben von Hunderten Parkplätzen, mit breiten Wegen, die auf die Eingänge zulaufen. Aber dies ist kein Stadionneubau für die Fußball-Weltmeisterschaft, sondern der Tempel „Cash Luna“, benannt nach dem aus Argentinien stammenden Gründer einer evangelikalen Kirche. Innen befindet sich ein riesiger Versammlungsraum, ähnlich einem Amphitheater mit nach Oben reichenden Rängen und vorne einer großen Bühne. Hier finden sonntags Erweckungsgottesdienste statt, die live vom Fernsehsender übertragen werden, der der Kirche Cash Luna gehört. Weiterlesen