El Salvador: Advent im Schein der Diskokugel

_MG_8589

Groß, bunt und mit viel Glamour. So lieben es die Salvadoreños. Am ersten Advent ist hier schon Weihnachten. Rein optisch zumindest. Die Stadt blinkt und glitzert wie eine überdimensionale Diskokugel. Lilafarbene Kunststoffbäume sind überladen mit blauen Lichterketten, glitzernden Rauschgoldengeln, Weihnachtsmännern mit roten Nasen. Die Heilige Familie thront überlebensgroß als Leuchttafel über einem Einkaufszentrum. Und im blauen Schein der Neonbeleuchtung wird auch schon das Christuskind in der Krippe vom Sicherheitsmann mit Maschinenpistole bewacht. Nebenan blinkt die Silhouette eines Weihnachtsmanns mit seinen Rentieren aus pinken Lichtschläuchen. Der Einfluss der USA ist unübersehbar. Auch in den Restaurants begrüßen uns die Kellner a la Santa Claus mit Nikolausmützen und die neongrünen Kunststoffzweige über den Eingangstüren scheinen unter der Last der Christbaumkugeln fast zusammenzubrechen. Die Marktstände quellen über vor lauter bunten Weihnachtsaccessoires, ein Plastiktannenbaum reiht sich an den nächsten. Weiterlesen

El Salvador: „Ich habe keine Freunde“

Gewalt2

Mit einem lauten „Klack“ schnellen die Verriegelungsknöpfe der Autotüren nach unten. Unsere erste Fahrt durch die Innenstadt San Salvadors beginnt. Auf dem Pickup auf der Nebenspur sitzen Soldaten mit verspiegelter Sonnenbrille, kugelsicherer Weste und Maschinengewehr. Mit versteinerter Miene blicken sie in unser Auto. Vor Supermärkten, Autowerkstätten und Krankenhäusern stehen private Sicherheitskräfte mit Schrotflinten und Patronengürteln – und mit der Hand am Abzug. Weiterlesen