Venezuela: Los Roques – Veränderungen stehen an

Exprópiense! (enteignet sie!), war der Aufruf des Präsidenten Hugo Cháves vor zwei Wochen in seiner sonntäglichen Ansprache an das venezolanische Volk. Gemeint sind die Wochenendhäuser reicher venezolanischer Familien auf der Insel Madrizqui, einer der kleinen Inseln des Archipels Los Roques in Schlagweite der Hauptinsel Gran Roque. Das Archipel besteht aus mehreren hundert Inseln und Sandbänken. Es liegt gut 170 km vom Festland entfernt und steht unter Naturschutz. Los Roques ist bislang ein Geheimtipp für Schnorchler, Angler und Naturfreunde. Georg Bush soll hier wiederholt gefischt und Urlaub gemacht haben. Die Korallenriffe des Archipels sind bislang unberührt und gesund. Sie bieten vielen exotischen Fischen Heimat und Nahrung. Auch vom Aussterben bedrohte Schildkrötenarten haben hier ihre Brutplätze. Die Inseln stehen nicht zuletzt wegen ihrer Einzigartigkeit und Schönheit unter Naturschutz. Es ist wohl eines der letzten Paradiese der Erde. Weiterlesen