Mexiko: Welcher Beweise bedarf es noch?

Gruppenfoto der Kongressteilnehmer.

Rund einhundert aktive Christ/innen, Theolog/innen und Bischöfe aus ganz Lateinamerika und Deutschland kamen in Mexiko-Stadt zusammen, um über das Thema Großstadtpastoral zu diskutieren. In der Kapelle des Tagungshauses, das der Mexikanischen Bischofskonferenz gehört, gibt es im Altarraum ein großes Mosaik, dass den Indígena Juan Diego zeigt, wie er im Jahr 1531 vor dem Bischof Juan de Zumarraga seinen Mantel ausbreitet. Dieser Mantel zeigt das Bildnis der Jungfrau von Guadalupe, die dem frisch getauften Indígena drei Mal erschienen war. Der Bischof, der dem Indígena bei dessen ersten Besuch die Geschichte von der Marienerscheinung nicht glauben wollte, ließ sich von diesem Zeichenwunder überzeugen. Unmittelbar darauf begann die liebevolle Verehrung der Jungfrau von Guadalupe, die auch heute den allermeisten Mexikaner/innen sehr am Herzen liegt. Diese Geschichte wird in ganz Mexiko lebendig gehalten, auch deutsche Reiseführer geben sie anschaulich wieder. In der Kapelle der Bischofskonferenz fällt mir auf, dass es sich auch um eine Konfliktgeschichte handelt: Der Bischof glaubte dem Indígena Juan zunächst nicht, wies ihn zurück. Erst nachdem dieser wiederkam und den geforderten Beweis erbrachte, nahm er den Indígena ernst und folgte der Botschaft, die er überbrachte. Weiterlesen

Mexiko: Virgen de Guadalupe und Abschluss der Reise

Von Cuernavace haben wir uns auf den Rückweg nach Mexiko Stadt gemacht und nochmals in der Casa Emaus Quartier bezogen für die letzten beiden Tage.

Ein Highlight war der Besuch des größten Wallfahrtsortes in ganz Lateinamerika bei der Mutter von Guadalupe. Spannend ist dabei, dass die Virgin ein Identitätspunkt und spiritueller Ort für alle Lateinamerikaner/innen ist: für die Christen und für alle Gruppierungen der indigen Völker. Überall auf unserer Reise ist uns die Virgin schon zuvor begegnet. Es gibt eigentlich keinen Haushalt, keine Fabrikhalle, keine Kapelle, keine öffentlichen Plätze ohne ein Bild der Virgin von Guadalupe. An ihrem eigentlichen Festtag, am 12. Dezember, treffen sich dort jährlich ca. 8 Millionen Menschen und auch jede Pfarrei und Diözese hat jährlich ihre spezielle Wallfahrt zu ihr. Weiterlesen