Brasilien – Verkaufsfördernde Heilige

Supermarkt São José„Gott ist treu“, steht auf dem klapprigen Kleinbus, der auch schon bessere Zeiten gesehen hat, und dessen Fahrer wie ein Henker über die schlaglochübersäte Piste brettert. Der Supermarkt gegenüber unserem kirchlichen Haus in Vitória heisst São José, Heiliger Josef, und sein Logo ist ein über den Wolken schwebender Geistlicher mit einem Heiligenschein. Über der kleinen Fressbude am Busbahnhof prangt in dicken Lettern „Gott ist mein Hirte, mir wird es an nichts fehlen“. Brasilianische Marketingexperten scheinen die Religion für sehr verkaufsfördernd zu halten. Das mag daran liegen, dass hier Alltag und Religion viel enger miteinander vermischt sind als in Deutschland. Wer sein Haus fertiggebaut, ein Auto gekauft oder einen Brunnen gebohrt hat, der bittet den Priester um seinen Segen. Irgendwo steht in jedem Haus garantiert ein kleiner Altar mit einer Marienstatue oder prangt ein Heiligenbild an der Wand. „Beim heiligen Jesus“ rufen die Brasilianer, wenn sie etwas erstaunt, und wenn sie einmal keine Antwort wissen, verweisen sie gerne an höhere Mächte: „só Deus sabe“, nur Gott weiss“.

Text: Sandra Weiss

Foto: Jürgen Escher